Tourentipps

Die obere Steyr in Oberösterreich und die Koppentraun in der Steiermark fließen durch traumhaft schöne, idyllische Landschaften und sind beliebte Flüsse für Kanuten. Ihr Wasser ist kristallklar und eiskalt. Da schlagen Paddlerherzen höher!

 

Obere Steyr

Die Steyr fließt durch die oberösterreichische Region Phyrn - Eisenwurzen im Toten Gebirge. Befahrbar sind der Wasserfall Stromboding (für ExtremfahrerInnen), die obere Steyr (ca. 8 km, WW II–III+) sowie der Abschnitt unterhalb des Stausees Klaus (ca. WW I–II); dieser Abschnitt wird hier nicht beschrieben, da er seit letztem Jahr aus Naturschutzgründen nur eingeschränkt befahrbar ist.

 

Die Kajaktour auf der oberen Steyr beginnt üblicherweise unterhalb des Wasserfalls Stromboding. Vom Parkplatz Stromboding führt ein Weg durch den Wald zur Einstiegsstelle. Am Anfang der Tour präsentiert sich der Fluss mit kräftigen Schwällen und mäßig schwerer Verblockung (WW II–III+). Zum entspannten Einpaddeln bleibt keine Zeit. Wer es gemütlich angehen will, bootet erst ca. 50 m nach dieser Einstiegsstelle bei der Hängebrücke ein und erspart sich den ersten Schwall.

Nach einigen hundert Metern öffnet sich die anfänglich kleine Schlucht, die Strömungsgeschwindigkeit verringert sich, und die Schwierigkeiten im Wildwasser lassen nach.

Bald darauf folgt das Sagmeister-Wehr mit einer Bootsrutsche, die sich rechts befindet. Bei der Anfahrt mit dem Kajak ist sie allerdings nur schwer an der Wehrkante erkennbar. Am besten sieht man sich die Spur schon bei der Anfahrt zur Einstiegstelle kurz an. Das Wehr kann auch links umtragen werden. Bei Wehranlagen ist immer größte Vorsicht geboten!!!

 

Der Abschnitt nach dem Wehr ist leicht befahrbar, bis nach einer Linkskurve eine Engstelle unterhalb einer Holzbrücke mit einer Walze (WW III+) kommt. Ab dann geht es hurtig weiter, und es folgen ein paar schöne Spielstellen für Übungslustige.

 

Nach etlichen hundert Metern quert eine Sohlschwelle den Fluss, die vor allem bei hohem Wasserstand vorher kurz anzusehen ist. Auf leichtem Wildwasser fährt man bis zu einer kleinen Brücke, wo einen ein Abfall (WW III+) und kurz danach eine weitere interessante Stelle erwarten: Ein riesiger Felsblock, der „Dirnbacher Rechen“, teilt den Fluss; er ist links leicht zu umfahren.

Ein letzter Schwall, und nach ca. 1 km erreicht man den Ausstieg kurz nach der Brücke der Bundesstraße 138 links auf Höhe des Gasthofs Steyrbrücke.

 

Wer noch etwas gemütlich weiterfahren möchte, bootet erst nach weiteren 500 m aus, beim Campingplatz Obermayr, wo man die Tour mit der einen oder anderen erfrischenden Eskimorolle beenden kann.

 

Schwierigkeit: WW II–III+

Pegel: 100-130 cm; bei höheren Wasserständen wird der Fluss sehr schnell mit wenig Kehrwässern. Infos über die Pegelstände >

Einstieg: unterhalb des Wasserfalls Stromboding

Ausstiege: Gasthof Steyrbrücke, Campingplatz Obermayr (Elisabethsee)

Umtragen: jederzeit möglich

Mit dem Kajak im Zug: Ist auf dieser Strecke leider nicht möglich!

 

 

 

Koppentraun

Die Koppentraun im Herzen des Salzkammergutes bietet auf 8 km Länge herrliches Wildwasser in einer wildromantischen Schlucht abseits von Straßen, jedoch neben dem Wanderweg zur Koppenbrüllerhöhle, der jüngsten der drei Dachstein-Höhlen.

 

Auf den ersten Kilometern dieser Kajaktour fließt die Koppentraun gemächlich dahin, lediglich eine kleinere Walze direkt beim Einstieg und eine Bootsrutsche um ein Wehr herum sorgen für einen etwas höheren Puls. Danach kommen die zwei Kernstellen, durch einen großen Pool getrennt. Hier kann man am besten links besichtigen und auch gegebenenfalls umtragen. Danach folgen immer wieder spritzige Schwälle. Bei Nieder- und Mittelwasser hat man immer genügend Kehrwässer zum Stehenbleiben und Verschnaufen.

Hat man die Befahrung gemeistert, genießt man am besten im Gasthaus Koppenrast ein kühles Getränk und fährt mit der Bahn hoch zu einer zweiten Fahrt.

Vorsicht jedoch bei höheren Wasserständen (ab Pegel 120 cm)! Dann erwartet einen ein wuchtiger Ritt mit größeren Walzen; hier sollte die Spur bekannt sein und die Rolle zu hundert Prozent sitzen (WW IV-V).

 

Schwierigkeit: je nach Wasserstand WW III-IV (Pegel 90-120 cm)

Pegel: Pegeltelefon: 06 13 16 06

Einstieg: beim Bahnhof Bad Aussee

Ausstieg: Brücke beim Gasthaus Koppenrast

Umtragen: jederzeit möglich (Wanderweg linksufrig)

Mit dem Kajak im Zug: Problemlos möglich; jedoch Fahrplan beachten und Bargeld mitnehmen! Zug hält bei Station Koppenbrüllerhöhle (Ausstieg), der nächste Halt erfolgt im Bahnhof Bad Aussee (Einstieg); die Zugfahrt ist eine sehr umweltfreundliche Alternative, und man hat keinen Stress beim Autoüberstellen.

 

 

Text und Fotos: Christian Tiefenbacher & Matthias Zeiner, Naturfreunde-Bundesreferenten Paddeln

 

Unterwegs auf der Steyr
Weitere Informationen

Kontakt

Naturfreunde Österreich
ANZEIGE